Mark Wahlberg hält nichts von Tom Cruise` Afghanistan-Vergleich

Mark Wahlberg attackiert Tom Cruise nach dessen Afghanistan-Vergleich

13.11.2013 > 00:00

© gettyimages

Mit dem Kommentar, Sein Job sei genauso hart, als würde er in Afghanistan kämpfen, hat Tom Cruise sich alles andere als beliebt gemacht. Besonders in den USA genießen Soldaten ein hohes Ansehen. Sie sind Vorbilder, denen großen Respekt für ihren Einsatz gezollt wird. Dass dieser große Respekt, angesichts der vergleichbar hohen Opferzahlen amerikanischer Soldaten, der harten Ausbildung und den großen persönlichen Opfer, die gebracht werden, um den Land zu dienen, ist ausgerechnet Tom Cruise, der gerne den Bescheidenen spielt, allerdings nicht bewusst.

Grund genug für Mark Wahlberg, seinen Kollegen auf dem AFI Festival in L.A. mal daran zu erinnern. "Zu Jemandem der da sitzt und sagt "mein Job war so schwer, als sei ich beim Militär" habe ich nur eines zu sagen. Wie verdammt nochmal kannst du so etwas sagen, während du gerade für zwei Stunden in einem Maskenbildner-Stuhl sitzt?"

Dass sich diese Attacke eindeutig gegen den zynischen Kommentar von Tom Cruise richtet, liegt auf der Hand. Doch Mark Wahlberg, der schon Justin Bieber heftig kritisierte, ist mit seiner beherzten Standpauke noch lange nicht am Ende. "Schauspielern die da sitzen und sagen "Oh, ich habe an einem SEAL-Taining teilgenommen!" kann ich nur antworten: Ich gebe einen Scheiß darauf was du gemacht hast!", schimpft er laut "TMZ" weiter.

"Ist mir scheißegal ob man dir in den Hintern getreten hat. Du kannst am Ende des Tages nach Hause gehen. Du kannst in dein Hotelzimmer gehen. Du kannst dir ein verdammtes Hühnchen bestellen!" Und genau diesen Luxus haben Soldaten in Afghanistan eben nicht. Doch diesen Unterschied wird ein Tom Cruise möglicherweise nie verstehen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion