ZDF-Programmchef spricht Klartext: DAS kommt nach der letzten Folge "Wetten dass...?"

Markus Lanz: "Wie mein schlimmster Albtraum"

11.12.2013 > 00:00

© Getty Images

"Wetten, dass...?" ist nicht mehr, was es einmal war. Die Familienshow hat längst nicht mehr den Kult-Charakter, den sie mal hatte, trotz Auftritten von Miley Cyrus. Sogar die Stars auf dem Sofa langweilen sich.

Kritiker meinen: So richtig bergab geht es erst, seit Markus Lanz Moderator ist.

Nun hat sich Markus Lanz zum ersten Mal gegenüber stern.de dazu geäußert, wie er sich selbst bei "Wetten, dass...?" erlebt und gibt zu: Er weiß, wie schlecht die Show teilweise ankommt: "Wir haben tolle Momente erlebt. Es kam aber auch so, wie ich es mir in meinen schlimmsten Albträumen ausgemalt habe."

Trotzdem versteht er die Kritik an seiner Person nicht: "Handle ich mit Waffen oder verkaufe ich Frauen? Was mach' ich denn? Fernsehen."

Die spektakulär-miserable Sendung aus Mallorca war auch für Markus Lanz nicht das schönste Erlebnis. Im Gegenteil - so unwohl sich die Zuschauer beim Fremdschämen gefühlt haben, so unwohl fühlte sich Moderator Markus Lanz: "Am liebsten wäre ich aus der Arena gerannt", erklärte er. Dabei bezog er sich auf die Limbo-Szene, wo er von einer Frau aus dem Publikum ziemlich veräppelt worden war.

Die Aktion von Gerard Butler, so Markus Lanz, hätten sie sich besser gespart. Der Schauspieler musste sich Eiswürfel in den Schritt kippen: "Das hätten wir nicht machen sollen."

Bleibt zu hoffen, dass sich Markus Lanz und die Macher von "Wetten, dass...?" nächstes Mal diese Gedanken VOR der Show machen. Die nächste Chance für Markus Lanz, das untergehende Schiff "Wetten, dass...?" zu retten oder komplett zu versenken gibt es schon kommenden Samstag, 14. Dezember.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion