Martin Kesici hat seinen Job verloren

Martin Kesici: Radiosender feuert ihn wegen Salafisten-Post

29.10.2014 > 00:00

© GettyImages

Diesen Facebook-Post hätte sich Martin Kesici (41) besser zweimal überlegen sollen... Wegen einer unbedachten Äußerung über Salafisten ist der ehemalige "Star Search"-Gewinner jetzt seinen Job bei einem Berliner Radiosender los.

Der Rocker hatte einen Kommentar zu der Hooligan-Demo in Köln abgegeben. "Endlich gehen die Deutschen gegen die Salafisten auf die Straße. Wurde auch Zeit. Schönen Abend", schrieb Martin Kesici.

Dieser Spruch kam jedoch nicht bei allen gut an - zumal auch viele Rechtsradikale an der Demo teilgenommen hatten. Kurz nach dem Post brach deshalb ein wahrer Shitstorm über ihn herein.

Zunächst verteidigte sich Martin Kesici noch: "Wenn wir nicht gegen sowas auf die Straße gehen, wo soll das hinführen? Langsam reicht es, wir dürfen uns nicht alles gefallen lassen von solch radikalem Gesocks. Das waren doch nicht Nazis auf der Demo ... Bei den Hools sind auch Türken, Schwarze, Kurden etc. mitgelaufen. Ich supporte das sehr gern."

Inzwischen sind die Posts jedoch wieder gelöscht. Stattdessen steht dort jetzt: "Ich distanziere mich natürlich von jeder Form von Gewalt. Egal von welcher Seite sie ausgeht. Ich unterstütze weder Nazis/Rechte noch andere Extreme Gruppierungen. Ich habe meinen missverständlichen Post gelöscht, weil ich nicht möchte, dass es heißt, ich sympathisiere mit Nazis/Radikalen Linken oder anderen Radikalen Gruppen."

Offenbar kommt die Einsicht jedoch zu spät. Der Sender Star FM hat ihn bis auf Weiteres freigestellt. Martin Kesici soll sich jedoch bereits entschuldigt haben, wie "bild.de" berichtet. Eine Einigung ist also noch nicht völlig ausgeschlossen...

Lieblinge der Redaktion