Martynas Levickis beherrscht das Akkordeon

Martynas Levickis: Der Junge mit dem Akkordeon

16.07.2013 > 00:00

© Martynas Levickis / Screenshot

Mit drei Jahren bekam er sein erstes Akkordeon, mit 23 den ersten Plattenvertrag. Martynas Levickis (23) ist der neue Superstar der klassischen Musik.

Von seinem Patenonkel bekam Martynas, der 1990 in Litauen geboren wurde, sein erstes Akkordeon geschenkt. Seitdem hat der junge Musiker dieses Instrument nicht mehr aus der Hand gegeben.

Bis zu seinem achten Lebensjahr brachte Martynas sich das Spielen auf der Quetschkommode selbst bei. Erst dann erhielt er Unterricht, was ihn zunächst sehr verwirrte, wie er zugibt: "Ich hatte mir ein Zwei-Finger-Suchsystem angewöhnt, aber meine Lehrerin wies mich ein, ich solle alle fünf Finger jeder Hand benutzen. Das konnte ich anfangs gar nicht begreifen. Die ersten zwei Jahre machte ich auch keine nennenswerten Fortschritte. Ich war vielleicht talentiert, doch das Üben lag mir nicht besonders."

Die Fortschritte stellten sich dann doch noch ein. Mit 14 Jahren gewann er als erster Akkordeonist Litauens den "Königin-Morta-Preis" und für das Naturtalent stand fest, dass er an der "Royal Academy" in London sein Musikstudium absolvieren würde. Durch ein Teilstipendium war es ihm möglich, in England zu studieren. Als seinem Mentor Zwick, ein deutscher Unternehmer, das Geld ausging, verdiente Martynas seinen Unterhalt, indem er Konzerte spielte.

Noch während seines Studiums bewarb er sich in Litauen bei der Castingshow "Lietuvos Talentait 2010" ("Das Supertalent") und ging als Sieger aus der Staffel hervor.

Nachdem er 2012 seinen Uni-Abschluss machte, ging es stets bergauf. Martynas Levickis spielt regelmäßig Konzerte, nimmt sein erstes Album auf, welches im Juni 2013 direkt auf Platz eins der britischen Klassikcharts landete. Der junge Mann mit dem Akkordeon scheint nicht mehr aufzuhalten zu sein. Von ihm wird man mit Sicherheit noch sehr viel hören.

Lieblinge der Redaktion