Matt Damon hat Höhenangst

Matt Damon hat Höhenangst

31.12.2012 > 00:00

Matt Damon bemerkte auf dem Burj Al Arab in Dubai plötzlich, dass er unter Höhenangst leidet - er konnte sich vor Panik kaum noch bewegen. Der Schauspieler, der in Actionfilmen meist den furchtlosen Helden gibt, musste jüngst feststellen, dass er einer Sache nicht gewachsen ist: große Höhen machen dem Hollywood-Star nämlich ganz schön zu schaffen, wie er nun verrät. Dem "Playboy" berichtet Damon: "Als wir 'Syriana' gedreht haben, haben sie es für meine Ehefrau Lucy und mich arrangiert, dass wir den Sonnenuntergang über der Arabischen Halbinsel von dem Dach des Sieben-Sterne-Hotels in Dubai anschauen konnten, das wie ein Segel aussieht. Also sind wir auf das Dach gegangen - 60 Stockwerke oder so - wir bekamen Champagner und schwärmten: 'Oh mein Gott, das ist fantastisch.' Aber als ich dann in Richtung des Abgrunds gegangen bin, haben sich meine Beine geweigert. Ich war total erstarrt." Er habe sich vor lauter Panik nicht mehr bewegen können, gesteht der Star. "Ich wäre fast vor Angst zusammengebrochen. Meine Frau fand es urkomisch." Während Damon schon bei einem gemütlichen Glas Champagner an seine Grenzen stieß, wagte sich sein Schauspiel-Kollege Tom Cruise für seinen Film "Mission: Impossible - Ghost Protocol" sogar auf den Burj Khalifa, der mit über 800 Metern der höchste Turm der Welt ist. Dort hangelte er sich für die Action-geladenen Szenen an der Außenwand des Gebäudes hinab, was Damon eine Gänsehaut über den Rücken jagen lässt. "Zu sehen, wie Tom an der Seite des Gebäudes hinunterläuft, war das Unglaublichste. Ich dachte mir: 'Okay, du hast gewonnen. Du bist der Größte überhaupt!' Er hat nicht nur so getan, als hätte er das für den Film gemacht, er hat es wirklich getan. Ich hätte das niemals gekonnt", gesteht Damon. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion