Matt LeBlanc: "Kein 'Friends'-Film"

Matt LeBlanc: "Kein 'Friends'-Film"

17.01.2012 > 00:00

Matt Leblanc hat einen "Friends"-Film jetzt ausgeschlossen, weil die Fans ihre Rollen lieber wie in der Serie in Erinnerung behalten sollen. Bereits seit dem Ende der Serie 2004 wird immer wieder über einen Film um die Charaktere aus "Friends" spekuliert, doch LeBlanc verriet jetzt, warum dies nicht wie bei der Erfolgsserie "Sex and the City" funktionieren würde. "'Sex and the City' war immer mehr wie eine Show, wie ein kleiner Film, also konnte die Serie leichter für die Leinwand adaptiert werden. 'Friends' ist mehr eine Sitcom vor einem Publikum. Außerdem ging es um eine Periode in dem Leben von sechs Leuten. Man nutzt seine Fantasie, um sich vorzustellen, wie deren leben weitergegangen ist und das ist besser, als wenn man es uns erzählen lässt. Es gibt keine Pläne für einen Film." © WENN

Lieblinge der Redaktion