Schweighöfer dreht den Film, aber wer spielt den jungen Becker?

Matthias Schweighöfer dreht den Boris-Becker-Film

07.07.2015 > 00:00

© GettyImages

Zumindest in der Geschichte des Sports führte Boris Becker ein beeindruckendes Leben. Mit 17 gewann der Ex-Tennisstar erstmals in Wimbledon. Eine Erfolgsstory, die ihn zu einem Weltstar machte.

Zwar war er nach seiner Sportler-Karriere nicht immer der solide Medienprofi und nahm auch mal das eine oder andere Fettnäpfchen mit, doch darum soll es in dem geplanten Film nicht gehen.

Matthias Schweighöfer sicherte sich mit seiner Produktionsfirma Pantaleon die Rechte an Beckers Geschichte und verkündete freudig gegenüber Bild: "Boris Becker ist einer der geachtetsten Deutschen weltweit. Wo man hinkommt, kennen und bewundern die Leute Boris Becker. Wir wollen erzählen, wie alles begann - die Entstehungsgeschichte eines Idols."

Auch Becker selbst wähnt seine Geschichte bei Schweighöfer in sicheren Händen: "Alles im Leben hat seinen richtigen Moment, jetzt, zum 30. Jahrestag meines ersten Wimbledonsieges, ist es der richtige Zeitpunkt, einen Film darüber zu machen."

Spannend ist da natürlich die Frage, wer die Rolle des Rotschopfs übernehmen soll. Wenn die Handlung Beckers ersten Wimbledon-Sieg mit einschließt, dürfte Matthias Schweighöfer selbst bereits zu alt für die Rolle sein.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion