Matthias Schweighöfer: "Ein Mann muß kein Macho sein"

Matthias Schweighöfer: "Ein Mann muß kein Macho sein"

15.08.2011 > 00:00

Matthias Schweighöfer hat einige skurrile Szenen aus dem Film "What a Man" persönlich erlebt und als Co-Autor ins Drehbuch einfließen lassen, um so zu zeigen, dass ein Mann kein Macho sein muss. Der Schauspieler stellt in dem Film den schüchternen Alex dar, der von den Frauen betrogen und von "echten Männern" nicht ernst genommen wird. Da Schweighöfer auch an dem Drehbuch mitgearbeitet hat, konnte er ganz persönliche Szenen in die Handlung mit einbauen. "Einige Sachen aus dem Drehbuch sind mir oder meinen Freunden tatsächlich so passiert. Die gebrochene Rippe beim Sex, der Analspreizer, die Beschwerde vom Nachbarn - alles wahre Begebenheiten. Ich habe einfach mit meinen Kumpels zusammengesessen, und so ist die Idee zu 'What a Man' entstanden." Auf die Frage, ob ein Mann auch manchmal Macho sein muss, erklärte der Schauspieler: "Nein! Quatsch! Männer sollten wissen, was sie wollen. Aber Machos müssen sie absolut nicht sein." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion