Max von Sydow: Ein bisschen Arbeitsmüde

Max von Sydow: Ein bisschen Arbeitsmüde

24.05.2012 > 00:00

Max von Sydow genießt das Leben inzwischen lieber, anstatt sich nur Gedanken um seine Arbeit als Schauspieler zu machen. Der international bekannte Star hat dem Sender Tele5 im Interview verraten, dass er mit dem Alter das Leben lieber genießt, als sich voll und ganz der Schauspielerei zu widmen. "Die Arbeit gab mir viele Chancen, aber irgendwann wird man auch ein bisschen müde, vor allem, wenn man von einer Rolle nicht mehr gefordert, sondern eher gelangweilt ist. Das kann sehr frustrierend sein. Heute will ich nur noch das Leben genießen, mit all seinen Facetten", erklärt von Sydow, der zuletzt in "Extrem laut & unglaublich nah" im Kino zu sehen war. Obwohl der 83-Jährige immer nach Rollen suchte, die ihn herausforderten, sträubte sich der Schauspieler lange, als er 1965 für "Die größte Geschichte aller Zeiten" in die Rolle des Jesus schlüpfen sollte. "Es hat ungefähr ein Jahr gedauert, bis ich mich schließlich dazu überreden ließ", erinnert er sich im Gespräch mit dem Sender und fügt hinzu, dass er im Nachhinein sehr froh darüber war, den Part angenommen zu haben. "Dieser Dreh hat mein ganzes Leben verändert", schwärmt der Star. © WENN

Lieblinge der Redaktion