Schauspieler Maximilian Schell ist am Sonntag gestorben.

Maximilian Schell: Oscar-Preisträger ist tot

03.02.2014 > 00:00

© WENN

Der Schauspieler und Regisseur Maximilian Schell ist tot. Er starb am Sonntag im Klinikum Innsbruck im Alter von 83 Jahren.

Das Markenzeichen des Österreichers war der Schal, den er fast immer trug. Er spielte zunächst in österreichischen und deutschen Produktionen, bevor er in Hollywood in Filmen unter anderem neben Marlon Brando zu sehen war.

1962 gewann er einen Oscar als bester Hauptdarsteller in "Das Urteil von Nürnberg". Maximilian Schell lebte abwechselnd in Kärnten und in Los Angeles, wo er zum Kreise der angesehenen Schauspieler gehörte. Er ist unter anderem eng mit Angelina Jolie verbunden, die sein Patenkind ist.

2008 spielte Maximilian Schell in seinem letzten Film, in der US-Abenteuerkomödie "The Brothers Bloom", 2009 wurde er mit einem Bambi für sein Lebenswerk geehrt.

2013 heiratete Maximilian Schell zum zweiten Mal in seinem Leben: Sein privates Glück fand der Schauspieler mit Iva Mihanovic, einer deutschen Opernsängerin, die 47 Jahre jünger war als er selbst.

Trotz seines Alters war Maximilian Schell noch aktiv und konnte nicht anders, als zu drehen. Vor zwei Wochen noch war er an einer Fernsehproduktion in Kitzbühl beteiligt. Am 18. Januar brach er in seinem Hotel zusammen und kam mit einer Lungenentzündung ins Krankenhaus. Er erholte sich und durfte das Krankenhaus schließlich wieder verlassen.

Am vergangenen Donnerstag wurde er wegen seiner Rückenschmerzen operiert, aus der Narkose erwachte er nicht mehr. Er starb zwei Tage später im Beisein seiner Familie.

Lieblinge der Redaktion