Cory Monteith in seinem letzten Film "McCannick"

McCannick: Cory Monteith' letzte Rolle als Junkie

15.08.2013 > 00:00

© Bleiberg Entertainment

Es war Cory Monteith' letzte Rolle - und sie war so nah dran an seinem wirklichen Leben.

In "McCannick" spielt Cory den drogensüchtigen Straßenjungen Simon Weeks: lange Haare, dunkle Schatten unter den Augen, tief ins Gesicht gezogene Kapuzenjacke.

Die ersten Szenen mit Cory Monteith sind bedrückend und erinnern sofort an sein eigenes Drogenproblem. Nur sah man dem Schauspieler im echten Leben seine Sucht nie an. Was eigentlich das Dramatische an seinem Schicksal war. Sein Tod wirkte damit so unvermittelt.

"Er sah es als eine künstlerische Erfahrung, aber auch so etwas wie eine reinigende Erfahrung", sagte Regisseur Josh Waller gegenüber "Us Weekly". Seine eigenen Drogensucht machte es ihm leichter diese Rolle zu kreieren.

"Cory Monteith sagte: 'Ich kann diesen Charakter spielen. Ich kenne diesen Charakter. Ich war dieser Charakter. Ich habe Teile davon erlebt.'"

Im September 2013 kommt der Film in die Kino.

HIER gibt es den ersten Ausschnitt mit Cory als Josh.

Lieblinge der Redaktion