Megan Fox als Unterwäschemodel für "Armani"...

Megan Fox: Rausschmiss bei Transformers

20.05.2010 > 00:00

© Emporio Armani / Mert Alas & Marcus Piggott

Außerdem gibt sie im Interview allerhand Macken zu ...

Megan Fox ist raus und zwar bei "Transformers 3"! Weil Sie immer wieder schlechte Schlagzeilen hatte, hat Filmemacher Michael Bay sie gefeuert. Das behauptet zumindest jemand aus den Reihen der Paramount Studios. Die Rolle der Mikaela in Transformers 1 und 2 hatte Megan erst bekannt gemacht.

Megan Fox' Sprecher versucht die ganze Angelegenheit zu entschärfen: "Megan Fox wird nicht in "Transformers 3" dabei sein. Es war ihre Entscheidung nicht zurückzukehren. Sie wünscht dem Franchise alles Gute."

Als Nachfolgerinnen für Megan Fox sind Gemma Arterton, sowie die Models Bar Refaeli, Miranda Kerr und Brooklyn Decker im Gespräch.

Mehr über den Menschen Megan Fox erfahren wir nun auch in einem Interview:

Gegenüber dem Magazin "Allure" gibt der "Transformers"-Star ganz seltsame Macken zu.

"Ich verhungere lieber, bevor ich für mich alleine koche. Ich könnte eine Woche überleben, ohne etwas zu essen", gibt die 24-Jährige zu.

Gesellschaft ist dem Sex-Symbol auch nicht so wichtig: "Ich kann Tage, Wochen verbringen, ohne mit einem anderen Menschen zu sprechen. Ich hasse es, Komplimente zu bekommen. Ich hasse es, gesagt zu bekommen, dass ich talentiert bin oder dass Leute denken, dass ich ein großer Filmstar werde. Ich habe immer das Gefühl, das ist gewollt und falsch."

Außerdem hat sie eine extrem ausgeprägt Abneigung gegen Toiletten: "Das ist eine Krankheit von mir, und das ist nicht mehr normal. Jedes Mal, wenn jemand die Toilette benutzt und spült, werden alle Bakterien in die Luft geschleudert", spinnt Megan sich zusammen.

Wenn Megan ein Restaurant besucht, hat sie wohl auch immer eigenes Besteck dabei, denn Messer und Gabel vor Ort sind ihr zuwider: "Meinen Mund an die gleiche Stelle zu tun, wo Millionen von anderen Mündern waren und zu wissen, dass man alle diese Bakterien in Mund hat? Igitt!"

"Ich bin kein verfluchter Reality-TV-Star, der ständig Paparazzi um sich haben will und der ständig fotografiert werden möchte. Ich mache meinen Job und ich versuche eine Rolle zu spielen und das ernst zu nehmen. Und dann passiert mir so eine Scheiße. Das macht mich rasend", motzt die Schauspielerin über Fotografen.

Sei immer auf dem Laufenden mit unserem Star-Newsletter!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion