Mel Gibsons Ex-Frau erhält Hälfte seiner Pension

Mel Gibsons Ex-Frau erhält Hälfte seiner Pension

06.09.2012 > 00:00

Mel Gibson muss noch lange für seine Ex-Frau in die Tasche greifen - sie erhält die Hälfte seiner Pension, wenn der Leinwandstar einmal in Rente geht. Der "Braveheart"-Darsteller hatte sich 2011 von seiner Ehefrau Robyn Moore scheiden lassen, mit der er zuvor 31 Jahre lang verheiratet war und ihr damals etwa die Hälfte seines 850 Millionen US-Dollar schweren Vermögens überlassen müssen. Nun kamen weitere Details des Urteils ans Licht, das der Scheidungsrichter im vergangenen Jahr fällte. Wie das Promiportal "TMZ" berichtet, muss Gibson außer der Hälfte seines Vermögens auch die Hälfte seiner künftigen Pension, die er von der Screen Actors Guild erhalten wird, an seine Ex zahlen. Dies soll aus Gerichtspapieren hervorgehen, die "TMZ" vorliegen. Weiter erhält Moore die Hälfte der Einnahmen, welche die gemeinsame Produktionsfirma Icon während ihrer Ehe einbrachte. Gibsons Scheidung ist damit eine der teuersten in der Geschichte Hollywoods. Mel Gibson und Robyn Moore, die gemeinsam sieben Kinder großziehen, trennten sich 2006. Drei Jahre später reichte Moore unter Berufung auf "unüberwindbare Differenzen" die Scheidung ein, die im vergangenen Jahr rechtskräftig wurde. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion