Zumindest bei ihr hat sich Christian Lell jetzt entschuldigt

Melanie Rickinger: Was lief wirklich mit Mesut Özil?

15.10.2014 > 00:00

© Wenn

Die Geschichte wird immer irrer!

Christian Lell (30) erhebt seit gestern Abend schwere Anschuldigungen gegen Mesut Özil (26): Der Arsenal-Star soll eine heiße Affäre mit seiner damaligen Freundin Melanie Rickinger (24) gehabt haben.

Der ehemalige Bayern-Profi veröffentlichte bereits zwei Chatprotokolle mit intimen Nachrichten zwischen Mesut und Melanie.

Nun meldete sich erstmals besagte Ex-Freundin zu Wort. Mehreren Medien liegt ein Schreiben des Anwalts von Melanie Rickinger vor, in dem es heißt: "Ich bin maßlos enttäuscht über die falschen Behauptungen von Herrn L. Ein solches Nachtreten meines Ex-Freundes zeugt von wenig männlichem Selbstvertrauen. Leider sehe ich mich nun gezwungen, über meinen Anwalt Dr. Frühsorger dagegen juristisch vorzugehen. Wir werden Strafanzeige u.a. wegen des Verdachts des Ausspähens von Daten und Beleidigung erstatten."

Allerdings räumt sie ein, im April 2014 "privat freundschaftlich" mit Mesut Özil gechattet zu haben. Damals sei sie jedoch noch nicht mit Christian Lell zusammen gewesen.

"Der Vorwurf, ich hätte Herrn L. mit Herr Ö. betrogen, entbehrt bereits aus diesem Grund jeglicher tatsächlichen Grundlagen. Nichtsdestotrotz hatte Herr L. nicht das Recht, aus privaten Gesprächen zwischen Herrn Ö. und mir Passagen zu veröffentlichen. Dies wird ein juristisches Nachspiel haben", heißt es weiter.

Und schließlich: "Ich selbst verfüge zwar über eine Vielzahl an pikanten Details über Herrn L. aus unserer gemeinsamen Beziehung. Mein Niveau und mein Anstand verbieten es mir aber, diese nun ebenfalls zu veröffentlichen. Wäre ich tatsächlich so ,mediengeil', wie Herr L. behauptet, täte ich es."

Ob die ganze Wahrheit wohl jemals ans Licht kommen wird?

TAGS:
Lieblinge der Redaktion