Ohne Menderes wäre DSDS nicht DSDS

Er ist das wahre Urgestein bei „Deutschland sucht den Superstar“. Wie Dieter Bohlen so gehört auch Menderes Bağcı seit der ersten Staffel einfach mit zu dem Format. 13. November 1984 wurde er in Langenfeld geboren, im Jahr 2002 stand er das erste Mal vor der DSDS-Jury. Damals verdiente er sein Geld noch als Tankwart. Doch Menderes, der ein großer Michael Jackson-Fan ist, wollte mehr. Er wollte auf der Bühne stehen.

Sein Ehrgeiz ist grenzenlos

Sein Auftreten kam damals bei Dieter Bohlen und Co. nicht sonderlich gut an. Ihm wurde absolute Talentfreiheit attestiert und trotz Flehen und Betteln wurde er weggeschickt. So eine Abfuhr der DSDS-Jury wiederholte sich einige Male. Davon ließ sich Menderes Bağcı allerdings nicht abschrecken, er ging seit Beginn der Castingshow Jahr für Jahr immer wieder zum Casting. Mit Erfolg, er wurde immer bekannter und mauserte sich zum Publikumsliebling. Einige Male schaffte er es sogar in den Recall.

Sein Leben neben DSDS

Auch als Solokünstler kann Menderes sich behaupten. Er wird immer wieder für Auftritte in Discos gebucht, ist in vielen TV-Formaten zu sehen. Bei DSDS gab er bereits den Backstagereporter. Zum nächsten Casting wird er aber ganz bestimmt wieder auf der Bühne stehen.

Tags für „Menderes Bagcı”