Meryl Streep: "Böser Bulle"

Meryl Streep: "Böser Bulle"

14.02.2012 > 00:00

Meryl Streep spielt in ihrer Familie die Rolle des "Bösen Bullen", denn sie ist immer diejenige, die den Kinder die Verbote ausspricht. Die Schauspielerin, die heute Abend mit ihrem Film "Iron Lady" bei der Berlinale in Berlin zu Gast ist, verriet jetzt im Interview mit dem Fernsehsender Tele 5, warum in ihrer Familie "DTM" eine gängige Abkürzung ist. "In unserer Ehe gibt es den guten und den bösen Bullen und ich bin auf jeden Fall der böse Bulle. Bei uns läuft das so: Daddy ist der Gutmütige, derjenige, zu dem die Kinder gehen, wenn sie was wollen. Und es heißt immer 'DTM'. Ich habe rausgefunden was die Abkürzung bedeutet, nämlich 'Don't Tell Mom!' - erzähl's bloß nicht Mama!" Meryl Streep wurde für ihre Rolle als strenge Politikerin gerade für einen Oscar nominiert. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion