MIA. lehnen Echo-Nominierung ab

MIA. lehnen Echo-Nominierung ab

07.03.2013 > 00:00

MIA. tun es Kraftklub gleich - auch sie haben ihre Echo-Nominierung nun abgelehnt. Die "Hungriges Herz"-Interpreten haben es nun ihren Kollegen von Kraftklub gleichgetan und ihre Teilnahme beim diesjährigen Musikpreis Echo cecancelt sowie ihre Nominierung abgelehnt. Grund für den drastischen Schritt: Die Südtiroler Band Frei.Wild, die als Anhänger der rechten Szene gilt, ist ebenfalls für den Musikpreis nominiert. Via Facebook erklärte die Band MIA. um Sängerin Mieze an ihre Fans gewandt: "Es mag nicht in unserer Hand liegen, welche Künstler für einen Echo nominiert werden, aber es liegt in unserer Hand, von unserer Nominierung dankend Abstand zu nehmen." Weiter heißt es: "Wir haben uns heute sehr, aber leider auch nur sehr kurz über unsere Echo-Nominierung gefreut, da unter den aktuell Nominierten mit Frei.Wild eine Band genannt wird, deren Weltbild wir zum Kotzen finden." Auch Die Ärzte hatten sich, nachdem die Nominierungen für den Echo bekanntgegeben worden waren, zu Frei.Wild geäußert, gaben sich jedoch gelassen. "Da uns der Echo sowieso nie interessiert hat und unsere politische Einstellung hinreichend bekannt sein sollte, liegt der Rest in den Händen der sicherlich weisen Juroren." © WENN

Lieblinge der Redaktion