Micaela Schäfer verteidigt den Redcoon-Werbespot.

Micaela Schäfer verteidigt den Billig-Werbespot

10.12.2013 > 00:00

© YouTube/Redcoon Deutschland

Von wegen frauenfeindlich! Micaela Schäfer hat sich zum "Redcoon"-Clip geäußert und findet: Viel Lärm um nichts!

Der Werbespot von Gina-Lisa Lohfink, Jordan Carver, Julia Fljat und Micaela Schäfer für Redcoon wurde vom Werberat scharf gerügt. Er würde einen falschen Eindruck von Frauen vermitteln. Micaela Schäfer und ihre freizügigen Kolleginnen seien zu "billig".

Kein Wunder, so sollten sie auch dargestellt werden. Denn der Elektronikanbieter wirbt mit genau diesem Image: Vor dem Ortsschild von "Billig" stöckeln die "billigen" Mädels und machen Werbung für die "billigen" Produkte.

Redcoon kommt das Theater um den Spot sicher recht, schließlich wollte der Elektronikanbieter provozieren. Micaela Schäfer hingegen kann den Wirbel darum absolut nicht verstehen. Sie fühlt sich in keinster Weise lächerlich gemacht.

Dass Frauen in einem falschen Licht präsentiert werden, ist ihrer Meinung nach nicht der Fall: "Wieso frauenfeindlich? Wir sind selbstbewusste Frauen. Wir zeigen uns so, wir wir uns zeigen wollen: erotisch und sexy!", verteidigte Micaela Schäfer den Clip gegenüber VOX.

Damit ist für sie die Sache erledigt. Und sie muss es wissen. Schließlich verdient Micaela Schäfer ihre Brötchen damit, sich nackt zu machen. Ob das wirklich noch erotisch ist, darüber gehen die Meinungen auseinander.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion