Michael Buble glaubt an den Weihnachtsmann

Michael Buble glaubt an den Weihnachtsmann

24.12.2012 > 00:00

Michael Buble mag cool und erwachsen erscheinen, wenn er auf der Bühne steht - der Sänger glaubt jedoch immer noch an den Weihnachtsmann. Der Sänger, der bereits mehrere Weihnachtsalben veröffentlicht hat, erzählte gegenüber dem Magazin "Today", warum er fest davon überzeugt ist, dass es den Weihnachtsmann gibt: "Mein Raum wurde desinfiziert als ich sieben Jahre alt war, das war eine Woche vor Weihnachten und niemand konnte deshalb hinein gehen", erinnert sich der Frank Sinatra-Interpret. "Und wie von Zauberhand hatte der Weihnachtsmann am Weihnachtsmorgen Hinweise hinterlassen, die mich in mein Zimmer geleiteten und als ich die Tür aufmachte, war alles voll mit 'Star Wars'", strahlt Buble. "Meine Tapete war voll mit 'Star Wars', mein Bettbezug - ich hatte sogar ein 'Darth Vader'-Licht." Das allein war jedoch nicht Grund genug, auch im Erwachsenenalter noch an den dicken Mann mit Bart und roten Mantel zu glauben: "Wenn ich jemals daran gezweifelt hätte, dass es ihn gibt, dann wusste ich zu dem Zeitpunkt, dass er existiert, weil niemand sonst als der Weihnachtsmann in diesen Raum hätte gehen können, ohne von den entgiftenden Gasen getötet zu werden", kombiniert der 37-Jährige. Mittlerweile ist Bubles liebstes Feiertagsritual, die Familie am Weihnachtsmorgen zu erleben: "Es ist toll, die Kinder um 5.30 am Morgen zu sehen und alle Erwachsenen sehen aus, als müssten sie gleich sterben, weil sie einen Kater haben und gerade mal vier Stunden geschlafen haben", amüsiert sich der Kanadier. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion