Michael Douglas spricht über den Grund für seine Krebs-Lüge

Michael Douglas: Das ist der Grund für seine Krebs-Lüge!

10.10.2013 > 00:00

© gettyimages

Was muss es für ein Gefühl sein, wenn man um sein Leben kämpft, und gleichzeitig immer eine Fassade aufrecht zu erhalten? Ein solches Gefühl muss Michael Douglas kennen, der in der Öffentlichkeit gelogen hat, was seine Krebserkrankung betrifft. Zwar war sein Zustand durchaus kritisch und er litt tatsächlich an der lebensbedrohlichen Krankheit Krebs, allerdings handelte es sich bei Michael Douglas` Erkrankung nicht um Kehlkopfkrebs, sondern um Zungenkrebs!

Doch diesen Unterschied machte er nicht deutlich, im Gegenteil, er selbst sprach stets von Kehlkopf- und nicht von Zungenkrebs. Wie konnte es dazu kommen, was hat Michael Douglas, der derzeit wieder mit seiner Ex zusammenlebt, zu dieser Krebs-Lüge bewogen?

Dazu nahm der Schauspieler jetzt in einem Interview mit Samuel L. Jackson auf dem Fernsehsender ITV Stellung und erklärte: "Das war, kurz bevor ich auf große Promo-Tour für 'Wall Street' ging. Es gab keine Möglichkeit, die Tour abzubrechen und zu sagen, dass wir kein gutes Gefühl haben. Ich dachte mir: 'Du musst es ihnen sagen. Du musst einfach rausgehen und sagen, ich habe Krebs und damit basta.' Aber der Chirurg meinte: 'Lasst uns einfach sagen, es ist Kehlkopfkrebs.' Ich sagte 'Ok, Sie wollen nicht sagen, dass es Zungenkrebs ist? Warum?' Und er meinte: 'Nun - wenn Sie wirklich wissen wollen, warum - wenn wir eine Operation planen, wird es nicht schön für Sie. Sie werden einen Teil des Unterkiefers und der Zunge verlieren.' Also sagte ich: 'Ok, na gut.'"

Zugegeben, diese Erklärung wirkt ziemlich verwirrend. Aber es kann sich wohl auch niemand vorstellen, wie schlimm diese Situation für Michael Douglas wirklich war, unabhängig davon, um welche Art von Krebs es sich handelte. Fakt ist, der Schauspieler hat den Krebs besiegt!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion