Michael Douglas: Sechs Monate krebsfrei

Michael Douglas: Sechs Monate krebsfrei

15.02.2013 > 00:00

Michael Douglas ist auch nach sechs Monaten noch immer krebsfrei - er scheint den Kampf gegen die Krankheit gewonnen zu haben. Der Ehemann von Catherine Zeta-Jones erklärte im Jahr 2010, dass er an Krebs im vierten Stadium erkrankt ist und nahm in den darauffolgenden Monaten unter den Augen der Öffentlichkeit den Kampf gegen die Krankheit auf. Obwohl Douglas während der Chemo-Therapie stark abmagerte und auf Fotos oft nur noch ein Schatten seiner selbst zu sein schien, scheint der Superstar den Krebs inzwischen besiegt zu haben. Wie nun bekannt wurde, haben die Ärzte dem "Wall Street"-Darsteller nun attestiert, dass sich in dem halben Jahr seit dem Ende der Behandlung keine neuen Metastasen gebildet haben. "So weit ist alles in Ordnung", verrät er der "Daily Mail". "Ich hatte vor einigen Tagen meine Untersuchung, die nach sechs Monaten gemacht wird. Ich arbeite viel", fügt er hinzu. Dabei war die Erkrankung des Schauspielers lange nicht entdeckt worden, wie er vor einiger Zeit verraten hatte. "Ich bin im Januar, Februar zu einigen Ärzten gegangen und sie haben nichts gefunden. Sie haben mir ein paar Antibiotika gegeben und dann bin ich im Mai wieder los und habe einige Ärzte aufgesucht und immer noch nichts." Erst im August stellten die Ärzte schließlich fest, woran Michael Douglas litt. "Ich verstehe, dass man den Krebs nur schwer findet, er war unter der Zunge und das ist sehr unüblich. (...) Ich würde sagen, ich habe nicht vergeben... das zweite Stadium wäre netter gewesen als Krebs im vieren Stadium." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion