Michael Jackson

Michael Jackson besaß ein Implantat gegen Drogen!

14.04.2013 > 00:00

© Pool Photographer / Getty Images

"Keine Macht den Drogen!" Diese Motto hat scheinbar auch der "King of Pop" Michael Jackson ab einen gewissen Zeitpunkt im Leben versucht zu verfolgen.

Denn es wurden neue Details über den Kampf des einst gebrochenen und süchtigen Michael Jackson bei gerichtlichen Untersuchungen ans Tageslicht gebracht.

Die Familie von Michael Jackson führt einen langen und teuren Prozess gegen Michael Jacksons ehemaligen Konzertveranstalter und seine damaligen Ärtze. Der 40-Milliarden-Euro Prozess beinhaltete nun ein Beweisstück, welches die Familie des Verstorbenen erst nicht zulassen wollte und einen Antrag gegen dieses Beweisstück stellte, mit dem sie aber nicht durchkamen. Es handelt sich um ein Implantat, das in Michaels Jacksons Körper gefunden wurde.

Es ist ein Implantat gegen Drogen, es hat den Sinn in regelmäßigen Abständen eine geringe Menge des Medikamentes Naloxan abzugeben und somit einen drogenabhängigen Menschen von den Drogen fernzuhalten.

Wie soll das funktionieren? Das Mittel Naloxan blockiert im Gehirn die Rezeptoren, die es dem Menschen ermöglichen Glücksgefühle zu empfinden, die durch die Einnahme von Drogen entstehen. Wirksam ist dieses Implantat häufig für Heroin-und Morphinabhängige Menschen.

Leider starb Jacko bekanntlich trotzdem an einer Sucht, der Sucht nach Medikamenten und Schmerzmitteln. Ob er zu Lebzeiten noch andere Süchte hatte, die den Einsatz des Anti-Sucht-Implantats erforderten ist unklar, allerdings wird der Prozess durch dieses "Fundstück" um weitere drei Monate verlängert werden. Man darf also gespannt sein, welche Details zu Michael Jacksons Leben noch nach seinem Tod an die Öffentlichkeit dringen werden.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion