Ist das Michael jacksons Stimme auf dem Album?

Michael Jackson: Kinder zweifeln Echtheit des Albums an

05.11.2010 > 00:00

Am 25. Juni 2009 erschütterte Michael Jacksons Tod die Menschen rund um die Welt.

Doch auch nach seinem Tod ist der einstige "King of Pop" nicht aus den Medien wegzudenken. In Gedanken an das berühmteste Jackson-Five-Mitglied soll am 14. Dezember 2010 ein brandneues Weihnachts-Album von Michael Jackson erscheinen. Ein großer Tag für alle Michael Jackson-Fans.

Doch jetzt der Schock: Michael Jacksons Kinder, Paris und Prince Michael sollen angeblich davon überzeugt sein, dass nicht die original Stimme des berühmten Vaters selbst auf dem Album zu hören sei.

2007 soll Michael Jackson bis jetzt unveröffentlichte Songs aufgenommen haben, die jetzt auf einem Album namens "Michael" veröffentlicht werden sollen. Doch die Kinder des King of Pops sollen sich laut "TMZ.com" sicher sein, nicht die Stimme ihres Vaters zu erkennen. Auch das Album-Cover soll ihnen missfallen, da Michael Jacksons Gesicht nicht mit seiner hellen Haut zu sehen ist, wie seine Kindern ihn kannten.

Die Plattenfirma "Sony BMG" dementierte die Gerüchte sofort heftigst und gab klar zu verstehen, die Aufnahmen von Michael Jackson seien echt und sie hätten die Songs von einem Experten auf die Originalität prüfen lassen.

Auch Klatsch-Blogger "Perez Hilton" gab mittlerweile seinen Senf dazu und titulierte die Aussagen der Jackson-Kids als unglaubwürdig. Paris und Prince Michael stünden unter der Manipulation ihr Großmutter Katherine Jackson, die mit der Veröffentlichung eines weiteren Albums ihres verstorbenen Sohnes nicht einverstanden sein soll, so der quitschige Mode-Blogger.

Die erste Single "Breaking News", aus dem heißdiskutierten Album soll ab dem 8. Dezember auf Michael Jacksons Homepage veröffentlicht werden. Wie es der Zufall will, wird ein Teil der Jackson-Sippe am gleichen Tag in einem Familien-Interview, mit Talk-Queen Oprah Winfrey über den Bildschirm flimmern.

Bei all den Unruhen bleibt dennoch die Frage, warum eine große Plattenfirma wie "Sony BMG" die Aufnahmen von Michael Jackson erst prüfen lassen musste und warum, die so lange streng abgeschotteten Kinder von Michael Jackson auf einmal ein Kaffeekränzchen vor laufenden Kameras abhalten...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion