Michael Jackson

Michael Jackson: Neue Vorwürfe wegen Kindesmissbrauchs

08.05.2013 > 00:00

© Pool Photographer / Getty Images

Es scheint, als würde Michael Jackson († 2009, 50) auch knapp vier Jahre nach seinem Tod keinen Frieden finden...

Ihm wird posthum vorgeworfen, den Tänzer Wade Robson über mehrere Jahre hinweg sexuell missbraucht zu haben.

Robson lernte Jackson bereits als Kind kennen und verbrachte im Alter von sieben bis 14 Jahren viel Zeit auf dessen berühmter Neverland Ranch in Kalifornien. In dieser Zeit soll es zu den sexuellen Übergriffen an dem inzwischen 30-Jährigen gekommen sein.

Laut "TMZ.com" soll der erfolgreiche Choreograph bereits rechtliche Schritte eingeleitet haben und fordere nun Schmerzensgeld von den Hinterbliebenen des einstigen Popstars.

Besonders pikant: Als Jackson sich 2005 wegen der Vorwürfe des Kindesmissbrauchs vor Gericht verantworten musste, war auch Wade Robson unter den Zeugen und dementierte vehement, jemals vom "King of Pop" sexuell belästigt worden zu sein.

Obwohl Jackson damals in allen Anklagepunkten freigesprochen wurde, scheinen er und seine Familie sich auch nach seinem Tod nicht von den Vorwürfen losreißen zu können.

Es bleibt abzuwarten, weshalb Robson erst nach so vielen Jahren mit seiner Behauptung in die Öffentlichkeit tritt...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion