Michael Jackson: Nicht Blankets Vater?

Michael Jackson: Nicht Blankets Vater?

19.04.2012 > 00:00

Michael Jacksons ehemaliger Bodyguard will nachweisen, dass Jacksons jüngster Sohn mit seinem Sperma gezeugt wurde. Der King of Pop, der im Alter von 50 Jahren verstarb, soll angeblich nicht der leibliche Vater des kleinen Blanket sein. Diese Gerüchte, die sich seit Jahren hartnäckig halten, will jetzt ein ehemaliger Bodyguard des "Thriller"-Interpreten bestätigen, indem er eine Samenspende abgibt. Damit will der 32-jährige Matt Fiddes nachweisen, dass der Junge eigentlich von ihm abstammt. Dass er der Vater des jüngsten Jackson-Sprosses ist, soll ihm der Sänger sogar selbst verraten haben, enthüllte Fiddes jetzt im Gespräch mit der britischen Tageszeitung "Daily Mail": "Ich fragte ihn: 'Ist Blanket mein Kind?' Er antwortete: 'Er ist mein Sohn. Aber ich habe dein Sperma benutzt, um ihn zu zeugen.'" Von dem DNA-Test erhofft sich der ehemalige Bodyguard im Falle seiner Vaterschaft nun das Besuchsrecht für den Jungen. "Michael war sein Vater, das will ich auch nicht ändern, aber ich will Blanket sehen und die einzige Möglichkeit, die ich habe, ist der Rechtsweg. Ich will Besuchsrecht", fordert Fiddes. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion