Michael Jackson: Sahen seine Kinder ihn sterben?

Michael Jackson: Sahen seine Kinder ihn sterben?

06.01.2011 > 00:00

© GettyImages

Der einstige King of Pop, Michael Jackson, findet auch 18 Monate nach seinem mysteriösen Tod keine Ruhe. In Los Angeles fand erneut die Befragung eines ehemaligen Bodyguards statt, der neue erschreckende Details zu Protokoll gab. In denen heißt es, dass Michael Jacksons Kinder Prince Michael und Paris ihrem Vater beim Sterben zusehen mussten.

Während Michaels Leibarzt, Conrad Murray, versucht haben soll Michael Jackson wiederzubeleben, sollen angeblich der dreizehnjährige Prince Michael und die zwölfjährige Paris das Zimmer betreten haben.

Erschrocken von diesem Anblick von Michael Jackson, soll Paris tränenüberströmt "Daddy" geschrien haben, worauf die beiden von Bodyguard Alberto Alvarez aus dem Raum gebracht worden sein sollen. Danach habe Conrad Murray eine Handvoll Ampullen in einen Beutel gestopft, erst dann wurde der Notarzt gerufen.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem ehemaligen Leibarzt von Michael Jackson "extreme Abweichungen vom Pflegestandard" vor. Staatsanwalt David Walgren will beweisen, dass Murray bis zu 21 Minuten wartete, bevor er den Rettungsdienst rief. Ebenfalls gegen Conrad Murray spricht, dass er, nach Aussagen des Sanitäters Richard Senneff (Aussage vom 05.01.11 in Los Angeles), verschwiegen hat, dass er dem Sänger das Narkosemittel Propofol verabreicht hatte.

Wiederbelebungsversuche waren auch im UCLA Medical Center erfolglos: Michael Jackson wurde am 25. Juni 2009 um 02:27 Uhr wegen einer Überdosis Propofol für tot erklärt.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion