So viele Vorwürfe! Ist da vielleicht doch etwas dran?

Michael Jackson: War er mit einem 10-Jährigen verheiratet?

06.08.2014 > 00:00

© RZB (2), Getty Images (2), Fotolia, PR

Seitdem 1993 die ersten Vorwürfe wegen Kindesmissbrauchs ans Tageslicht kamen, gibt es immer wieder und wieder neue Anschuldigungen gegen Michael Jackson. Und das, obwohl er selbst im Jahr 2009 verstorben ist.

Wirklich bewiesen wurde es ihm nie. Auch wurde er immer wieder freigesprochen oder das Verfahren wurde eingestellt. Sind es also alles nur Trittbrettfahrer, die zweifelhaften Ruhm in der Öffentlichkeit suchen?

Oder gilt hier der Spruch: "Wo viel Rauch ist, ist auch Feuer"?

Der heute 36-jährige James Safechuck erhebt nun fünf Jahre nach dem Tod des King of Pops, erneute Vorwürfe und schildert widerliche Details.

Der Junge, der mit Jacko 1987 zusammen in einem Pepsi-Werbespot zu sehen war, berichtet heute davon, dass Jackson mit ihm Sex hatte.

Das Streichen über die Innenseite seiner Hände sei damals ein Code dafür gewesen, dass Jackson Sex wollte. Dazu kommen Codewörter, bei denen es einem kalt den Rücken herunter läuft. "Bright Light" (helles Licht) und "Brick City" (Stadt aus Stein) standen für eine Errektion. Mit "Duckbutter" (Entenbutter) habe Jacko Sperma gemeint.

Und das Schreckenszenario, von dem TMZ berichtet, geht noch weiter. Um eine "richtige Beziehung" daraus zu machen, ließ Jackson eine Hochzeitszeremonie mit Safechuck abhalten.

Dementsprechend soll es sogar Eifersucht in diesem kranken Gebilde gegeben haben. James Safechuck habe sich in Michael Jacksons Background Sängerin Sheryl Crowe verguckt, woraufhin ihm der wütende Jacko Bilder von ihr zeigte, wie sie ungeschminkt aussieht.

Ganze vier Jahre soll das gedauert haben. Dennoch sieht es rechtlich finster aus für James Safechuck. In Kalifornien verjährt Kindesmissbrauch acht Jahre nach Beendigung der Volljährigkeit. Somit ist James etwa zehn Jahre zu spät für das amerikanische Rechtssystem.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion