Michael Schumacher ist beim Skifahren schwer gestürzt

Michael Schumacher: Verletzungen nach Unfall schwerer als gedacht

29.12.2013 > 00:00

Nach dem Skiunfall von Formel-1-Legende Michael Schumacher (44) meldete sich dessen Sprecherin Sabine Kehm nun in einem offiziellen Statement zu Wort: "Michael ist bei einem privaten Skitrip in den französischen Alpen auf den Kopf gestürzt. Er wurde ins Krankenhaus gebracht und wird medizinisch professionell versorgt. Wir bitten um Verständnis, dass wir über seinen Gesundheitszustand keine fortlaufenden Informationen abgeben können. Er trug einen Helm und war nicht allein."

Währenddessen sind weitere Details zum Unfallhergang bekannt geworden: Schumacher war heute zwischen 11:00 und 11:15 am 2783 m hohen Berg Saulire unterwegs gewesen, stürzte abseits der beiden dort gelegenen Pisten Chamois und Biche über einen Felsen. Um 11:53 war der ehemalige F1-Weltmeister zuerst mit einem Helikopter ins Krankenhaus nach Albertville-Moutiers geflogen, wenig später jedoch für weitere Untersuchungen nach Grenoble gebracht worden. Der Grund: Die Kopfverletzungen Schumachers waren offenbar ernster als zuerst angenommen. In der Uniklinik Grenoble wurde mittels Magnetresonanztomographie eine Aufnahme von Schumachers Gehirn gemacht. Französische Medien berichten, dass mittlerweile ein renommierter Pariser Neuro-Chirurg vor Ort sein soll.

Eine offizielle Pressekonferenz zum Zustand Schumachers soll noch heute in der Klinik stattfinden.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion