Klare Sache: Rupert Everett ist kein Michael-Jackson-Fan

"Michael war ein Freak!"

23.07.2009 > 00:00

© GettyImages

Dass Rupert Everett kein Michael-Jackson-Fan ist, ist nicht zu übersehen. Nach Jackos Tod wetterte der Schauspieler öffentlich über den "King of Pop".

Nach dem Tod von Michael Jackson trauern seine Familie und Fans auf der ganzen Welt, die Polizei versucht nach wie vor die genauen Umstände zu klären, unter denen der Popstar verstorben ist, und Schauspieler Rupert Everett? Der nutzt die Gunst der Stunde, sich einen Platz im Rampenlicht zu sichern und holte gegenüber dem "Daily Mirror" öffentlich zum großen Schlag aus: "Ich denke, sein Tod war ein glücklicher Zufall." Warum? "Er sollte 50 Konzerte in London geben (...). Er hätte es nicht geschafft, alle durchzuziehen und die Presse hätte ihn zerrissen."

Von Trauer über Jackos Tod oder Achtung vor dem Popstar ist bei Rupert nichts zu spüren. Ganz im Gegenteil! "Michael war ein Freak. Er sah aus wie eine Figur aus ,Shrek'." Harte Worte! Findest du, das Rupert damit zu weit gegangen ist?

Lieblinge der Redaktion