Dschungelcamp 2014: Michael Wendler ist allein

Michael Wendler: Betrüger, Fremdgänger und heimlicher Vater?

19.01.2014 > 00:00

© RTL / Stefan Menne

Tag 2 im Dschungelcamp: Die über Nacht als Camp-Plage bekannt gewordene Larissa Marolt (21) versucht sich an ihrer zweiten Dschungelprüfung, bringt nach einer halbherzigen Performance jedoch nur magere vier Sterne zurück in die Dschungel-WG. Unterdessen macht sich nicht nur weiter Unmut über Larissas hysterische Art breit auch die Gerüchteküche unter den Promis brodelt kräftig.

Im Mittelpunkt der Spekulationen und Nähkästchen-Geschichten: Michael Wendler (41). Hatte sich der Schlagersänger noch am ersten Tag von seiner Schokoladenseite gezeigt und unerwartet die Sympathien der Zuschauer gewinnen können, blitzt am zweiten Abend doch wieder der altbekannte Wendler auf: Er habe als Sänger im Jahr um die 200 Auftritte, wenn da tatsächlich mal etwas falsch laufe, liege es nicht an ihm sondern immer am Veranstalter.

Mola Adebisi (40) sieht das anders, wirft Wendler vor, ihn bei einer Veranstaltung über den Tisch gezogen zu haben. "Ich habe den Wendler gebucht für 12.000 Euro. Bootshaus in Köln, am 11. 11. Was schätzt du? Wie viele Leute sind gekommen?", fragt Mola Melanie Müller. "43." Mola selbst habe damals "mit Engelszungen" auf Wendler eingeredet, ihm einen Ersatztermin angeboten aber der Schlagersänger habe nicht verhandeln wollen, drohte mit rechtlichen Schritten. Am Ende blieb Adebisi auf der Hälfte der Kosten selbst sitzen.

Dann wird die ganz dreckige Wäsche gewaschen: "Der lässt sich nach seinem Auftritt die Mädels kommen und lacht seiner Frau noch ins Gesicht", weiß Ex-Pornodarstellerin Melanie zu berichten. "In Dresden hat er ja ein uneheliches Kind!"

Wendler ein Betrüger, Fremdgänger und heimlicher Vater? Während der Schlagersänger selbst im Camp nichts von den Anschuldigungen mitbekommt, äußert sich sein Manager Markus Krampe im Interview mit Bild.de zu den Vorwürfen: "Also ich sage ganz klar Nein! Würde mich wundern, wenn es so wäre. In meiner Zeit ist da mit Sicherheit nix entstanden in dieser Form. Es gibt so viele Gerüchte um Michael Wendler, ich finde das unsäglich. Weil wir über jemanden reden, der Familie hat, verheiratet ist, eine Tochter hat, solche Gerüchte zu streuen. Und das verurteile ich!"

Auch zu den Vorwürfen Adebisis nimmt Krampe Stellung, entgegnet halbherzig: "Nicht Michael Wendler hat gesagt, ich mache keinen Ersatztermin. ICH habe gesagt, wenn Mola so doof ist und keine Veranstaltung hinkriegt und sagt, ich nehm den Wendler und mach schnelles Geld er wollte nämlich auf den Schlagerzug aufspringen... Da habe ich gesagt: Mola, das ist Lehrgeld!"

TAGS:
Lieblinge der Redaktion