Michelle Hunziker spricht über ihre Sekten-Vergangenheit

Michelle Hunziker: Die dramatische Sekten-Vergangenheit des TV-Sonnenscheins

14.11.2013 > 00:00

© GettyImages

Wenn Michelle Hunziker (36) den Raum betritt, geht die Sonne auf!

Mit ihrem strahlenden Lächeln zieht die Moderatorin unweigerlich alle Blicke auf sich. Ihre scheinbar unerschütterliche Lebensfreude zaubert dem Publikum immer ein Lächeln aufs Gesicht. Schlechte Laune scheint die schöne Schweizerin gar nicht zu kennen...

Was jedoch viele nicht wissen: Michelle Hunziker hat verdammt schwere Zeiten hinter sich. In ihrem neuen Buch "Mit der Liebe als Entschuldigung" spricht die junge Mutter offen wie nie über ihre dunkle Vergangenheit - und die begann schon in der Kindheit.

"Mein Vater war mein Held, sensibel, intelligent, in seiner Freizeit malte er gerne", erklärt Michelle. "Es gab da auch ein großes ABER: Mein Vater hatte ein Alkoholproblem, und wenn er getrunken hatte, wurde er ein anderer, eine Art Doktor Jekyll und Mister Hyde."

Mit 18 Jahren suchte sie Zuflucht in der Ehe mit dem älteren Sänger Eros Ramazzotti. Nachdem die Beziehung gescheitert war, geriet sie sogar in die Fänge einer Sekte! "Mein Papa war gestorben, ich war gerade geschieden, war 23 Jahre alt und fand mich allein mit einer vierjährigen Tochter. Ich suchte meinen Platz in der Welt und fand ihn nicht, fühlte mich verloren. Ich war müde und verschreckt die ideale Beute für Menschen ohne Skrupel. Dass ich mich gerettet habe, habe ich meiner Tochter zu verdanken", gesteht Michelle Hunziker.

Mit ihrem Verlobten Tomaso Trussardi scheint sie nun jedoch endlich den richtigen Mann gefunden zu haben. "Tomaso ist ausgeglichen, männlich, stark. Bevor ich ihm begegnete, war ich immer von zerbrechlichen und komplizierten Partnern angezogen, die oft eine künstlerische Ader hatten. Es bedarf keines Psychoanalytikers, um zu verstehen, dass ich auf der Suche nach meinem Vater war, vielleicht, um eine offene Rechnung auszugleichen."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion