Michelle Rodriguez: Mit Sex und Partys gegen die Trauer um Paul Walker!

Michelle Rodriguez: Mit Sex und Partys gegen die Trauer um Paul Walker!

24.03.2015 > 00:00

© Getty Images

Der Tod von Paul Walker hat sie schwer mitgenommen. Sie selbst sagt über sich: "Ich bin total durchgedreht."

Michelle Rodriguez spricht "Entertainment Weekly" gegenüber zum ersten Mal darüber, wie sie mit ihrer Trauer über den Tod von Paul Walker umgegangen ist: "Ich bin wirklich abgestürzt. Ich bin ein wenig durchgedreht. Viel von dem, was ich im letzten Jahr gemacht habe, hätte ich niemals getan, wäre ich nicht völlig außer Kontrolle geraten."

Partys und Sex standen bei der Schauspielerin auf der Tagesordnung, sie erinnert: "Ich wollte wieder etwas spüren. Nichts was ich tat, ließ mich lebendig fühlen. So forderte ich mir selbst immer mehr ab. Ich war ständig auf Reisen und hatte Sex. Ich lenkte mich ab und versuchte, meinen Schmerz zu ignorieren."

Bis heute trauert sie sie ihrem ehemaligen Kollegen nach. "Mit Paul wusste ich einfach, dass da noch jemand auf diesem Planeten lebt, der so denkt und fühlt wie ich. Als er plötzlich nicht mehr da war, fragte ich mich nur noch 'Moment mal, woran kann ich jetzt festhalten?' Da war nichts mehr, was mich an diese Existenz band. 'F****, warum bin ich hier? Und, warum bist du ohne mich gegangen?"

Sie hat ihre Zeit gebraucht, hat jedoch noch die Kurve bekommen. Sie hat sich wieder gefangen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion