Er hat, wie sein Vater, Benzin im Blut

Mick Schumacher gewinnt sein erstes Formel 4 Rennen

27.04.2015 > 00:00

© getty

Die halbe Welt rätselt darüber, wie es Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher nach dem verheerenden Skiunfall von 2013 wirklich geht. Er selbst ist seitdem nicht mehr öffentlich in Erscheinung getreten.

Sein Sohn Mick hingegen macht seine ersten großen Schritte in die Öffentlichkeit. Der talentierte junge Fahrer kommt in der Hinsicht ganz nach seinem Vater. Offenbar hat auch er Benzin im Blut.

Mit nur 16 Jahren gewann Mick Schumacher jetzt sein erstes Formel-4-Rennen. In Oschersleben konnte er am 26. April schon vom zweiten Platz aus starten. Mit seinem "Van Amersfoort Racing"-Teamkollegen Joey Mawson lieferte er sich einen Zweikampf um die Spitze und gewann.

Nur einen Tag vorher fuhr er sein erstes Formel-4-Rennen überhaupt und kämpfte sich dort immerhin von Startplatz 19 auf neun.

Damit legte er eine Premiere hin, die es in sich hat. "Unglaublich, so ein Rennen zu gewinnen. Ich bin einfach überglücklich. Es ist unbeschreiblich", sagte er nach dem Sieg.

Die Formel-4-Rennen dürften damit einen gewaltigen Popularitätsschub bekommen, denn die Augen der Rennsport Welt sind derzeit gebannt auf den Sohn des legendären Michael Schumacher gerichtet. An dem Rennwochenende rückten alle anderen Fahrer deutlich in den Hintergrund und auch die Fotografen wollten eigentlich nur das eine Foto von Mick Schumacher schießen.

Lieblinge der Redaktion