Es ist definitiv nicht das Alter, was diese Zwei so unattraktiv machte

Mickey Rourke und Kim Basinger: OP-Fluch von "9 1/2 Wochen"

05.06.2015 > 00:00

© getty/wenn

1986 waren Kim Basinger und Mickey Rourke das heißeste Leinwandpaar. In "9 1/2 Wochen" ging es heiß her. Es war das "50 Shades of Grey" der 80er Jahre.

Doch irgendwie stand der Sexappeal der beiden Hauptdarsteller unter keinem guten Stern. Mickey Rourke, der damals aussah wie ein junger Bruce Willis mit Haaren, sollte als erster dem absoluten OP-Wahn erliegen.

Bis zum heutigen Tag schiebt er alles auf seinen kurzen Ausflug in die Welt des Profiboxens. Er behauptete wehement, sein Gesicht sei zerstört gewesen und ein schlechter Chirurg habe es einfach nur schlecht wiederhergestellt. Von der Attraktivität, die er Mitte der 80er hatte, ist heute kaum noch etwas übrig. Sein Gesicht ist nur noch eine groteske, immer wieder und wieder neu operierte Maske. Und immer wieder erkennt man bei ihm Narben und sieht Pflaster und Wunden, die auf weitere Beauty-OPs hindeuten. Immerhin steht er dazu, dass überhaupt etwas gemacht wurde.

Das kann man von seiner "9 1/2 Wochen"-Partnerin Kim Basinger nicht sagen. Sie hält öffentlich noch immer daran fest, dass ihre unnormal glatte Haut das Resultat guter Ernährung, viel Wasser und gutem Sonnenschutz sei. Dabei zeigt sie aktuell ein Gesicht, das wie das einer Wachsfigur aussieht. Im Gruselfaktor liegt sie mit ihrem Plastik-Gesicht nicht weit hinter Mickey Rourke.

Schade, dass diese zwei Hollywood-Schönheiten nicht einfach wie jeder andere altern konnten. Keine Falte sieht schlimmer aus, als das!

Lieblinge der Redaktion