Kim muss weiter Kardashian heißen

Miese Quoten für die Kardashians

15.06.2014 > 00:00

© WENN

Amerika hat offenbar genug von den Kardashians: Die Reality-Doku der Familie hat mit miserablen Quoten zu kämpfen. Das berichtet "Radar Online". Der Auftakt der aktuellen Staffel von "Keeping up with the Kardashians" erreichte nur noch 28 Prozent der Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren. Ein schlechter Wert für den einstigen Quoten-Kracher von "E!".

Unter Hollywoods Prominenz genießt die Serie ohnehin keinen guten Ruf: Erst kürzlich hatte Leonardo DiCaprio (39) sich geweigert, bei einer Party von der Kardashian-Crew gefilmt zu werden, Beyonce schlug die Einladung zur Hochzeit von Kim und Kanye West angeblich aus, weil sie nicht in der Reality-Show auftauchen wollte.

Sogar Kims Bruder Rob distanziert sich mittlerweile von dem Format, möchte nichts mehr mit der Show zu tun haben. "Rob findet, die Show habe seine Familie ruiniert", so ein Insider gegenüber "Radar Online".

Die erste Folge von "Keeping up with the Kardashians" wurde im Oktober 2007 ausgestrahlt. Mittlerweile befindet sich die Show in der neunten Staffel, die zehnte ist bereits in Planung.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion