Mike Leigh verteidigt Jake Gyllenhaal

Mike Leigh verteidigt Jake Gyllenhaal

09.02.2012 > 00:00

Mike Leigh hat jetzt Jake Gyllenhaal in Schutz genommen, als ein Reporter ihn fragte, ob er sich in der hochkarätigen Berlinale-Jury nicht fehl am Platz fühle. Der Regisseur ist der diesjährige Jury-Präsident der Berlinale und stellte sich mit seinen Kollegen bei der ersten Pressekonferenz der diesjährigen Filmfestspiele in der deutschen Hauptstadt den Fragen der Journalisten. Als ein amerikanischer Reporter Gyllenhaal fragte, ob er sich in dieser Jury nicht ein wenig wie ein Außenseiter vorkomme, antwortete Leigh für den Hollywood-Star und erklärte: "Er fühlt sich nicht wie ein Outsider, weil er keiner ist!" Gyllenhaal selbst ergänzte knapp: "Ich schließe mich den Ausführungen meines Vorredners an." Neben dem Regisseur Leigh und den Schauspielern Charlotte Gainsbourg und Jake Gyllenhaal sind Anton Corbijn, Asghar Farhadi, François Ozon, Boualem Sansal und Barbara Sukowa in der Jury vertreten. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion