Mila Kunis: Alptraum-Aufzug

Mila Kunis: Alptraum-Aufzug

12.09.2012 > 00:00

Mila Kunis erlebte am Wochenende Minuten des Grauens - sie steckte 45 Minuten in einem Fahrstuhl fest. Ashton Kutchers Freundin musste bange Minuten überstehen, als sie am Wochenende in einem New Yorker Fahrstuhl feststeckte. Zusammen mit einer Freundin und zehn weiteren Personen musste Kunis fast eine Stunde auf engstem Raum ausharren, bis sie von der Feuerwehr gerettet wurde, berichtet die Tageszeitung "New York Post". Die 29-Jährige sei während der bedrohlichen Situation jedoch keineswegs in Panik geraten, sondern habe Ruhe bewahrt, berichtet ein Augenzeuge der Publikation. "Sie steckten über 45 Minuten in dem Aufzug fest und es wurde wirklich heiß da drin, aber Mila und auch alle anderen blieben ruhig", erklärt der Zeuge. Schließlich sei die Feuerwehr gekommen, um die Gefangenen aus ihrer misslichen Lage zu befreien. "Es kamen mehrere Feuerwehrwagen und die Feuerwehrmänner halfen ihnen, aus dem Fahrstuhl herauszukommen", schildert der Beobachter die Rettungsaktion. Kunis dreht derzeit zusammen mit Robin Williams ihren neuen Film "The Angriest Man in Brooklyn" in New York. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion