Mila Kunis zickte einen Reporter an.

Mila Kunis: Die Hormone? Zickig in Interview

25.06.2014 > 00:00

© Getty Images

Die Schwangerschafts-Hormone haben Mila Kunis fest im Griff. Sie machte gerade einem Reporter das Leben schwer, indem sie ihn anzickte.

Schon bei der ersten Frage zeigte Mila Kunis, dass sie richtig schlechte Laune hat. Denn Stephen Whitty fragte einfach nur, wie es ihr geht. "Darüber rede ich nicht!", blaffte sie ihn an.

Wie es weiterging, hat er in einem Artikel für die New Jersey Times niedergeschrieben: "Jede Frage, die ich die nächsten 25 Minuten stelle, scheint für sie entweder langweilig, beleidigend oder belastend zu sein."

Stephen Whitty wollte mit Mila Kunis über ihre Immigration von der Ukraine in die USA sprechen, doch sie blockte wieder ab: "Ich habe über meinen Umzug nach Amerika schon hundert Mal gesprochen. Es ist das banalste Thema überhaupt, es ist wie jede Immigrationsgeschichte."

Die nächste Frage durfte er gar nicht erst anfangen: "Ich weiß, was ihre nächste Frage ist. Also lassen wir das einfach. Sie werden mich fragen, was ich über das aktuelle Geschehen in der Ukraine denke. Nur weil ich dort gelebt habe, bis ich sieben war, heißt das nicht, dass ich mich mit der Ukraine identifiziere."

In diesem Ton ging das Interview weiter, so auch, als Stephen Whitty darauf einging, dass sie das Genre gewechselt hat: "Ich hasse es, wenn mir Leute diese Frage stellen. Die Leute haben die falsche Vorstellung, dass Komödien einfach sind. Ich suche immer nach Herausforderungen und es gibt noch viele davon, denen ich mich stellen kann."

Zum Beispiel die nahende Geburt, über die Mila Kunis schon mit einigen anderen Interview-Partner gesprochen hat. Da war sie besser gelaunt und gab tatsächlich Antworten, anstatt nur herumzuzicken.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion