Mila Kunis sieht sich nicht als Sexsymbol

Mila Kunis sieht sich nicht als Sexsymbol

23.07.2012 > 00:00

Mila Kunis ist nicht der Meinung, besonders attraktiv zu sein - sie könne in Los Angeles nicht mithalten, beteuert sie. Die Schauspielerin, die am Wochenende beim Knutschen mit ihrem Kollegen und Demi Moore-Ex Ashton Kutcher erwischt wurde, ist nicht der Meinung, dass sie ihren Ruf als Sexsymbol zu recht erhalten habe. "Ich selbst sehe das nicht so. In Los Angeles leben die schönsten Frauen der Welt", erklärt sie im Gespräch mit der deutschen Ausgabe des Magazins "OK!". "Mit denen mithalten zu können, ist unmöglich", versichert sie, findet dann aber doch noch etwas, was sie an sich mag: "Was ich wirklich sexy an mir finde, ist mein scharfsinniger Humor." Die Aktrice, die bisher abstreitet, eine Beziehung mit Ashton Kutcher zu führen, kann sich, wie sie zudem enthüllt, nicht vorstellen, schon bald eine eigene Familie zu gründen. "Ach nein, ich bin da sehr pragmatisch veranlagt", erklärt sie. "Erst kommt die Arbeit, dann das Privatleben. Und auch vom Heiraten halte ich nicht viel. Wenn Kinder da sind, vielleicht..." Mila Kunis ist ab dem 2. August in ihrem neuen Film "Ted" an der Seite von Mark Wahlberg zu sehen. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion