Für Ashton Kutcher hat die Familie Priorität.

Mila Kunis: Windeln sind Ashtons Aufgabe

13.07.2015 > 00:00

© Getty Images

Mila Kunis ist überglücklich mit ihrer Familie. Nun hat sie ausführlich darüber gesprochen, wie das Leben mit Ashton Kutcher und Tochter Wyatt ist.

Die beiden kommt für sie immer an erster Stelle, erklärte sie dem Telegraph: "Ich lebe nicht, um zu arbeiten. Ich arbeite, um zu leben. Ich habe meine Karriere vorher schon nicht allzu ernst genommen. Nachdem ich Mutter wurde, tue ich das definitiv nicht mehr", so Mila Kunis.

Ihr Job ruiniere außerdem große Teile ihres Privatlebens: "Ich liebe, was ich mache, aber die Wahrheit ist, dass meine Privatsphäre verloren gegangen ist. Ich beschwere mich nicht, aber ich mag den Gedanken nicht, dass mein Kind nicht mit seiner Mutter in den Park gehen kann. Und wenn sie es macht, dann habe ich einen Arsch voller Paparazzi hinter mir."

Trotzdem haben sie ein ganz normales Familienleben auch noch, in dem es vor allem um ihr Baby geht. Die neun Monate alte Wyatt hält Mila Kunis auf Trab, doch sie hat große Unterstützung: "Ashton ist ein echter Hands-On-Dad!", schwärmte sie. Eine seiner Aufgaben ist das Wechseln der Windeln: "Als mein Kind geboren wurde, habe ich es gestillt. Ashton hat das gesehen und er hat gesagt: 'Das ist deine Verbindung, ich will jede Windel wechseln!'"

Das tut er immer noch, und das sogar unter besonders schwierigen Umständen, beispielsweise in Restaurants: "Dann sagt er: 'Errr, ich schätze, ich werde in die Damentoilette gehen, um das zu erledigen."

TAGS:
Lieblinge der Redaktion