Heftig! Vom Nerd zum Sixpack-Boxer

Miles Teller: "Whiplash"-Bubi wird zum Muskelmonster

19.03.2015 > 00:00

© Screenshot / Jimmy Fallon

Miles Teller schießt in Hollywood gerade senkrecht durch die Decke. Doch mit dem Film "Whiplash", der mehrere Oscars gewann, sicherte er sich seinen Platz in der Filmbranche. Bislang nahmen wir ihn eher als schmalen, etwas schüchternen Jungen mit roten Bäckchen wahr.

Es konnte ja keiner ahnen, dass er, ohne das man es mitbekam, auf einmal zum absoluten Muskelmonster wurde.

Im Talk mit Jimmy Fallon klagt er noch über mangelnde Männlichkeit wegen seiner Bartprobleme. Schon ein Schnurrbart ist nicht wirklich drin für das Babyface. Als Fallon kurz darauf aber die oben-ohne-Pics von Teller zeigt, wird sich wohl kaum ein weiblicher Fan mehr daran stören, dass er so ein glattes Gesicht hat.

Für seine Rolle als Boxer Vinny Pazienza in "Bleed for This" trainierte er so hart, dass man jeden einzelnen Muskel sieht. Dabei dachte er selbst, als man ihm die Rolle anbot, er sei nicht der Richtige für den Job: "Ich kann mir nicht mal einen Schnurrbart wachsen lassen, ich bin nicht gut in Form. Ich habe wirklich gesagt: Seid ihr sicher, dass ihr mich wollt?"

Sie wollten ihn und Miles Teller legte sich heftig ins Zeug und ist nun stolz wie Bolle auf seinen Actionhelden-Body.

Lieblinge der Redaktion