Miley Cyrus: Aufregung über ritzende Biber-Fans

Miley Cyrus: Aufregung über ritzende Biber-Fans

08.01.2013 > 00:00

Miley Cyrus hat sich jetzt darüber aufgeregt, dass Justin Biebers Fans zu dramatischen Mitteln greifen, um den Sänger vom Kiffen abzubringen - sie ritzen sich und posten die Bilder auf Twitter. Die Sängerin hat sich nun via Twitter an Justin Biebers Fans gewandt, um diese von einem blutigen Trend abzuhalten: Nachdem bekannt geworden war, dass Bieber angeblich Freude an dem Konsum von Marihuana gefunden hat, waren auf Twitter Bilder erschienen, auf denen Fans des Sängers ihre blutenden Arme zeigten. Die Wunden hatten sie sich angeblich aus Enttäuschung über ihr kiffendes Idol zugefügt. Nachdem die ersten Bilder publik geworden waren, forderten einige Fans ihre Gleichgesinnten via Twitter auf, sich ebenfalls die Arme zu ritzen und Bilder der blutenden Wunden ins Netz zu stellen, damit der Sänger mit dem Kiffen aufhöre. Miley Cyrus, die in der Vergangenheit bereits schon einmal mit verdächtigen Narben am Arm gesehen worden war und daraufhin in Verdacht geriet, sich die Schnitte selbst zugefügt zu haben, empörte sich nun via Twitter: "#Cut4Bieber? Sich zu ritzen ist nichts, worüber man Witze macht! Es gibt Menschen, die tatsächlich darunter leiden, sich selbst zu verletzen. Das ist so respektlos!" Während sich Justin Biebers Fans selbst verletzen, und darauf hoffen, den Star so vom Kiffen abzuhalten, ist nicht bekannt, ob der "Baby"-Interpret von dem gefährlichen Trend weiß. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion