Miley Cyrus hat viele Probleme.

Miley Cyrus: Deshalb schwänzte sie die VMA-Aftershowparty

28.08.2013 > 00:00

© gettyimages

Miley Cyrus legte den unvergesslichsten Auftritt der diesjährigen VMAs auf die Bühne zum Verdutzen von Stars, Zuschauern und sogar ihrem eigenen Management! Umso komischer klingt es zunächst, dass die neue Skandalnudel sich nicht auf der berüchtigten Aftershowparty blicken ließ. Hatte sie Angst vor den Reaktionen ihrer Kollegen?

Wohl kaum. Denn die Sängerin, die ja schon deutlich machte, dass ihr die Kritik am Allerwertesten vorbei geht, hatte offensichtlich schlichtweg besseres zu tun, als sich fröhlich mit den anderen A-Promis der VMAs zu amüsieren. Stattdessen hat Miley Cyrus nun vor allem ihre eigene Karriere im Kopf.

Aus diesem Grund, so berichtet "New York Post", fuhr Miley Cyrus direkt nach der Preisverleihung ins Tonstudio, um gemeinsam mit Rapper Kanye West einen Remix von dessen Song 'BLKKK SKKKN HEAD' aufzunehmen. Denn auch Kanye West will sich jetzt nach der Geburt seiner zuckersüßen Tochter North Westzuckersüßen Tochter North West wieder mehr seiner Karriere widmen und bringt in wenigen Wochen eine Remix-EP auf den Markt.

Vielleicht war es eine gute Entscheidung von Miley Cyrus, die Aftershowparty der VMAs zu schwänzen, denn abgesehen von Justin Timberlake waren die Reaktionen auf ihren skandalösen Auftritt eher negativ anders als sie äußerst humorvolle Verarsche von "Breaking Bad".

TAGS:
Lieblinge der Redaktion