Jede ihrer Shows is gespickt mit Provokationen

Miley Cyrus: Haftbefehl in Mexiko

18.09.2014 > 00:00

Schritt für Schritt geht es immer weiter bergab für Miley Cyrus. Erst war es eine verrückte Frisur, dann nackt im Musikvideo, Drogen auf Instagram, Konzertverbote und jetzt liegt ein Haftbefehl gegen sie vor.

Bei ihrem Konzert in Monterrey in Mexiko ließ sich Miley Cyrus auf der Bühne beim Twerken mit der mexikanischen Flagge auspeitschen.

Der mexikanische Anwalt erklärte der Nachrichtenagentur Reuters, dass deswegen nun ein Haftbefehl gegen Miley Cyrus vorliege. Mit ihrer Show-Einlage habe sie Staatssymbole entwürdigt.

Im Ernstfall kann sie das tatsächlich für 36 Stunden ins Gefängnis bringen. Alternativ kann sie auch ein Bußgeld von rund 1000 Euro zahlen. Das sollten für Miley mittlerweile Peanuts sein, also besteht keine ernsthafte Gefahr, dass sie hinter mexikanische Gitter wandert.

Vermutlich wird sie die Strafe einfach zahlen und die Aktion als gelungene Provokaktion verbuchen. Immerhin dreht es sich bei dem Ex-Disneystar seit einem guten Jahr um kaum etwas anderes mehr.

Was anfangs noch wie eine Emanzipation von der "Hannah Montana"-Rolle aussah, gleicht mittlerweile einem typischen Absturz eines Ex-Kinderstars.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion