Miley Cyrus hat Moonie weggegeben.

Miley Cyrus: Ihr Hund ist schon wieder weg!

14.04.2014 > 00:00

© Twitter / MileyCyrus

Miley Cyrus musste sich schon wieder von einem ihrer Hunde trennen. Dieses Mal war der Abschied aber freiwillig. Die Sängerin hat ihren "Ersatzhund" Moonie verschenkt. Den Welpen hatte sie von ihrer Mutter geschenkt bekommen, nachdem ihr Hund Floyd gestorben war.

Dessen Tod hatte Miley Cyrus sehr mitgenommen, bei einem Konzert brach sie in Tränen aus, als sie einen Song für Floyd sang. Zum Trost bekam sie Moonie, doch lange blieb der Welpe nicht bei ihr.

Sie hat ihn in ein neues Zuhause gegeben. "Moonie, danke, dass du mir so viel Liebe, Trost und Frieden gegeben hast. Es ist einfach zu früh für mich #vermissemoonie", schrieb Miley Cyrus auf Twitter zum Abschiedspost für den Hund.

US-Medien hingegen berichten, dass es nicht nur die Trauer um Floyd war, die Miley Cyrus zu diesem Schritt bewogen haben. Angeblich wollte sie einfach nur einen Hund, der größer war als der kleine Moonie.

Wie man sieht, sind Tiere als Geschenke sogar bei Promis eine schlechte Idee. Das nächste Mal sollte Mama Tish ihre Tochter wohl vorher fragen, wenn sie ihr einen Hund schenken möchte.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion