Zitternd und weinend zurückgelassen...

Miley Cyrus: Kleinwüchsige Tänzerin fühlt sich ausgenutzt

12.10.2013 > 00:00

Ein Jobangebot von Miley Cyrus und dazu ein dicker Batzen Geld? Klingt doch gut, dachte sich Hollis Jane, die schon seit drei Jahren als professionelle Schauspielerin arbeitet und nahm das Angebot an.

Doch was eine tolle Chance sein sollte, entpuppte sich als einer der schlimmsten Tage ihres Lebens. Erst nachdem Hollis den Job bekommen hatte, wurde ihr gesagt, dass sie in ein Mini-Bären-Kostüm gesteckt werden sollte, um mit Miley bei den VMAs auf der Bühne zu stehen.

"Nach unserer ersten Kostümprobe mit der Crew, den Pressesprechern und anderen Mitwirkenden, die uns beobachteten, verließ ich das Barclay Center zitternd und weinend. In dem Kostüm auf der Bühne zu stehen war eines der entwürdigensten Dinge, die ich jemals tun konnte.", gesteht die enttäuschte Schauspielerin gegenüber DailyMail.

"Ich stehe gerne im Mittelpunkt, aber das war etwas anderes. Die Leute starrten mich an und lachten mich aus."

Jane ist davon überzeugt, dass sie allein wegen ihrer Körpergröße ausgebeutet wurde und kann das Verhalten von Miley und ihrer Crew nicht nachvollziehen. "Wir wurden nur benutzt, weil wir klein sind. Ich fühlte mich so, als würde die Gesellschaft uns immer noch als Witz sehen, trotz der Tatsache, dass an mir nichts anders ist, außer, dass ich klein bin."

Ob Miss Cyrus sich bei der Tänzerin entschuldigen wird, ist bei ihrem momentanen Verhalten allerdings mehr als fraglich...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion