Hat Miley Cyrus wirklich gekokst?

Miley Cyrus: Kokain-Party auf der Toilette?

01.07.2013 > 00:00

© Uri Schanker / FilmMagic / Getty Images

Dass sie Drogen gegenüber nicht abgeneigt ist, daraus macht Miley Cyrus (20) kein Geheimnis. Aber dass sie jetzt auch öffentlich Koks konsumiert haben soll, geht doch schon ziemlich weit.

Auf dem Fashion-Event "Met Gala" wollen Gäste gesehen haben, wie Miley auf der Toilette ein weißes Pulver geschnupft haben soll. Gegenüber dem "Star" hat eine Besucherin des Events berichtet, wie die Sängerin mit drei Freundinnen auf der Toilette eine kleine Privatparty feierte. Die Tür ließen die Mädels dabei sperrangelweit offen, so dass jeder Einblick hatte.

Miley soll mit einem Tütchen mit weißem Pulver in einer Kabine verschwunden sein. Offensichtlich war es ihr völlig egal, dass andere Damen, die aufs WC wollten, sie dabei beobachten konnten.

Später soll Miley mit ihrer Clique stark angetrunken und lautstark gefeiert haben. Als ihr Konkurrentin January Jones über den Weg lief, soll sie ihr den Mittelfinger gezeigt haben und über sie gelästert haben.

Sind die Drogenprobleme der Sängerin mittlerweile wirklich so schlimm? In letzter Zeit fiel sie durch ihren abgemagerten Körper auf, dies könnte ein Indiz für Kokain-Missbrauch sein. Die Droge wirkt Appetit-hemmend und abführend. Der Besitz von Koks ist illegal, Miley Cyrus bringt also nicht nur ihre Gesundheit in Gefahr.

Bleibt zu hoffen, dass es sich nur um einen Irrtum handelt und die Sängerin nicht dem Kokain verfallen ist.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion