Jesse muss ins Gefängnis.

Miley Cyrus: VMA-Date Jesse muss ins Gefängnis

08.10.2014 > 00:00

© Instagram / mileycyrus

Der obdachlose Freund von Miley Cyrus muss ins Gefängnis. Jesse wurde gestern in Oregon, zu einer Haftstrafe von sechs Monaten verurteilt. Er hatte unter anderem mit dem Trip zu den VMAs nach Kalifornien gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen.

Miley Cyrus hatte Jesse Helt zu den MTV Video Music Awards mitgebracht und ließ ihn ihren Preis entgegennehmen. Das tat er mit einer bewegenden Rede, in der er vom Leid der obdachlosen Jugendlichen der vereinigen Staaten berichtete.

Die Sängerin startete damit eine Kampagne und rief dazu auf, für die Organisation "My Friend's Place" zu spenden, die Obdachlosen hilft und ihnen ein temporäres Dach über dem Kopf bietet. Dort hatten sich Miley Cyrus und Jesse kennengelernt.

Er verschwieg ihr nicht, dass er bereits eine längere Polizeiakte hat. 2010 wurde er wegen einer Reihe an kriminellen Aktivitäten verklagt und zu Sozialstunden verurteilt. Ein Jahr später verstieß er gegen seine Bewährungsauflagen, weil er Termine mit seinem Bewährungshelfer nicht wahrnahm, die auferlegte Sperrstunde nicht einheilt und die Sozialstunden nicht verrichtete. Daraufhin zog er nach Los Angeles, wo er obdachlos war und unter anderem im Obdachlosen-Center "My Friend's Place" unterkam.

Miley Cyrus beschloss, ihm zu helfen und zahlte ihm sogar einen Anwalt. Das hat nicht geholfen, nun muss Jesse Holt für ein halbes Jahr ins Gefängnis.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion