Mitch Winehouse: "Amy wollte mit Drogen und Alkohol aufhören"

Mitch Winehouse: "Amy wollte mit Drogen und Alkohol aufhören"

12.09.2011 > 00:00

Amy Winehouses Vater hat jetzt enthüllt, dass seine Tochter den Kampf gegen Alkohol und Drogen schon fast gewonnen hatte. Mitch Winehouse hat immer bestritten, dass seine Tochter an einer Überdosis gestorben sei und das toxikologische Gutachten hat diese Aussagen letzten Monat bestätigt. Nun hat Amy Winehouses Vater dem Moderator Anderson Cooper die wahren Hintergründe zu dem Tod der "Valerie"-Sängerin geschildert. "Amy hat alles immer bis zum Exzess betrieben. Sie hat exzessiv getrunken und einen exzessiven Entzug gemacht. Die Zeiten, in denen sie abstinent war, wurden immer länger und sie war auf dem richtigen Weg." © WENN

Lieblinge der Redaktion