Eine Schülerin mischte Sperma unter Cupcakes für ihre Mitschüler.

Mobbing-Opfer: Rache mit Sperma-Cupcakes!

07.05.2014 > 00:00

© Getty Images

Ein Mädchen aus Kalifornien hat sich mit einer ungewöhnlichen Maßnahme gegen ihre Mitschüler zur Wehr gesetzt. Die hatten die 16-Jährige gemobbt und ihr das Leben zur Hölle gemacht.

Irgendwann hatte das Mädchen genug davon und beschloss, Rache zu üben. Um es ihnen so richtig heimzuzahlen und das Mobbing zu beenden, überlegte sie sich eine fiese Aktion und traf die Mitschüler da, wo es wehtut.

Als getarntes Friedensangebot brachte die schikanierte Schülerin viele Cupcakes mit in die Schule in Bakersfield und verteilte sie an die, die ihr am meisten zugesetzt hatten.

Die nahmen das süße Gebäck begeistert an, wunderten sich aber, warum es so gar nicht süß schmeckte. Erst als alle Cupcakes verspeist waren, rückte das Mädchen mit der bitteren Wahrheit heraus: Sie hatte angeblich "Körperflüssigkeiten" mit eingebacken!

Laut US-Medien behauptete das Mädchen, die Kuchen mit Schamhaaaren, Sperma, abgelaufenen Lebensmitteln und Pillen gemacht zu haben. Die Schule fand die nicht ganz süße Rache-Aktion der 16-Jährigen nicht lustig und zog Konsequenzen.

Die Direktion hat eine neue Regel eingeführt, die den Schüler der Centennial High School verbietet, Essen von Zuhause mitzubringen. Außerdem wurde ein Kurs abgesagt, in dem die Schüler gemeinsam backen sollten.

Obwohl die Intention der Schülerin eigentlich gut war, und man sich gegen Mobbing zur Wehr setzen sollte, ist sie etwas übers Ziel hinausgeschossen. Nachmachen wird nicht empfohlen, denn nun ermittelt die Polizei gegen die Bäckerin.

Lieblinge der Redaktion